Whiskytaxaties ist in 2010 gegründet von Magister Vini Ron Andes. Versicherer und Justiz erkennen sein Orteil an und übernehmen es eins zu eins, wenn der Meister gesprochen hast (‘Magister Dixit’).




 

Möchten Sie wissen, was Ihre Flaschen wirklich wert sind? Überprüfen Sie zuerst, ob der fragliche Schätzer wirklich professionelle Kompetenz hat und als solcher registriert ist.

Beachten sie beim Einschalter einer Schätzer das er wirklich ein Register Taxator/Schätzer ist der, genau wie bei anderen Registerberufen, nachweisen kann, dass seine aktuellen Kentnisse, und Fähigkeiten den Norm entsprechen. Hierfür benötigt er eine gültige, persönliche Zertifizierung, muss angeschlossen sein beim Handelsverband und als solches registriert bei der Handelskammer.

 

Ein zuverlässige Schätzung

Wer ein zuverlässige Schätzung seines Eigentums benötigt, wendet sich an einen Register Taxator/Schätzer. Wenn es sich um Whisky, Cognac und andere Spirituosen handelt, schaffen ‘Whiskytaxaties’ Deutlichkeit über den echten Wert, wobei jedes Stück einzeln bewertet wird, denn jede Flasche ist einzigartig und wir wissen was den Unterschied ausmacht.

Andes ist qualifiziertes Register Whisky- und Weinmakler und gleichzeitig ‘ Skocert’ zertifiziert. Hobeon Sko  ist akkreditiert vom Akkreditierungsausschuss,  konform der ISO-17024  Norm unter SKO Zertifizierungsnummer: 029532

Dazu ist Andes Mitglied von:

 

Das Expertenorteil

Der Register Taxator ist vollbefähigt Schätzungen auszufuhren für Versicherungsgesellschaften und privaten Hausratversicherungsnehmern, finanzielle Einrichtungen, bei Firmenübernahme und Insolvenzen, Regierungsbehörden, Justiz bei Beschlagnahme, Konfiszierungen und Betrugsfälle, notarielle Erbschafts- und Steuerangelegenheiten. Bei Whisky, Cognac und andere Spirituosen muss ein Register Taxator wirklich spezialisiert sein auf Spirituosen. Wenn dieser Taxator dazu noch im Besitz einer gültigen Personenzertifizierung ist, ist es eine weitere Garantie dass die fragliche Person Bescheid weist über die letzten Marktentwicklungen und dei aktuelle Gesetzgebung. Absolviere Taxators können sich als Register Taxator unterscheiden van den selbsternannten ‘experten’ die den Getränke oft schlecht begründete Schätzungen zuweisen, aus Inkompetenz oder finanziellen Eigeninteresse,
Der Begriff Taxateur oder Schätzer ist nicht gesetzlich geschützt und ein jeder kann sich dafür ausgeben ohne Beweis ihres Kompetenz vorzulegen. Nur ein offiziell anerkanntes Experte kann eine echte Schätzung abgeben über Mobilien/Immobilien , das sogenannte Gutachten.

 

Arbeidsweise

Nachdem des echte Ziel der Schätzung bestimmt ist, kann der Schätzwert festgestellt werden. Wir machen einen Unterschied zwischen; Abschottungswert, Ersatzwert, öffentlichen freiwilligen Verkaufswert (= Auktion Wert ohne Kosten), Liquidationswert, Marktwert (aktueller Wert). Dazu werden benötigt: Neuwert, Tageswert, werte vom Wirtschaft Verkehr, Vererbungswert, Werte bei gegenseitiger Teilung des Nachlassens, private Verkaufswert und Going-concern-Wert. Auch stellen wir als Experte Schadensbewertungen fest.

Wir untersuchen sorgfältig den Zustand der Whisky und andere Getränke. Der Niveau, die Kapsel und das Etikett sagen uns wie die Flachen gelagert wurden. Auch werden die Flaschen auf Echtheit kontrolliert, weil leider viel Fälschungen im Umlauf sind. Regelmäßig werden Flaschen einem organoleptischen Test unterworfen um feststellen zu können ob sie Schaden erlitten haben. Nur einer der wenigen Verkoster ist in der Lage diese Analyse, (ein Pflichtteil des Examens Register Taxator) fachmännisch auszuführen.

 

Vorteile

  • Beratung von einem Whiskyschätzer mit mehr als 30 Jahren Erfahrung, der;
  • Kenntnisse hat vom Markt, von Preisen und Wertdefinitionen,
  • Guten Zugang hat zu diversen Auktionshäusern, und Whiskyhändlern,
  • Über einen außergewöhnlichen Geschmacksinn verfügt,
  • Kenntnisse hat vom rechtlichen Rahmen.
  • Kunde bekommt direkten Einblick in den echten Wert.
  • Unser Expertenurteil ist zuverlässig und verbindlich
  • Bei einem zuvor erstellten Schätzung wird das Entschädigungsprinzip außer Acht gelassen.
  • Der erste Beratung ist gratis